Auch bei einem Pferd liegt der Verdacht einer Allergie dann nahe, wenn Beschwerden plötzlich und zeitnah zu Veränderungen von Wetter, Futter, dem Umfeld oder anderen Faktoren auftreten.

Das gilt ebenso bei Beschwerden und Reaktionen, die wiederholt bei bestimmten Tätigkeiten, wie zum Beispiel dem Heu fressen, dem Weidegang oder dem Betreten der Halle, beobachtet werden.

Insbesondere wenn die anderen Pferde im Umfeld Symptom frei bleiben, muss man eine allergische Ursache in Betracht ziehen.
Die typischen Krankheitsformen einer Allergie finden sie hier.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier auf der Website und finden Sie auch zusammengefasst in unserem Flyer. Den können Sie hier als PDF-Version einsehen.

Mit einem Allergie-Test den Allergie-Auslöser finden

Deutet alles darauf hin, dass Ihr Pferd eine Allergie hat, dann hilft nur ein umfangreicher Allergie-Test mit vielen Einzelsubstanzen den Auslöser zu finden.

Für den Allergie-Test benötigen wir eine Blutprobe von Ihrem Pferd. Hier finden Sie den Ablauf zum Allergietest Schritt für Schritt erklärt.

1

Umfang des Tests wählen

Beginnen Sie mit dem Ausfüllen des Formulars für den Allergie-Test anline oder in der gedruckten Version
2

Verpackungsmaterial anfordern

Benötigen Sie Versandmaterial? Wir schicken Ihnen Röhrchen, Anforderungsbogen und einen Versandumschlag zu!
3

Blutprobe nehmen lassen und verschicken

Lassen Sie durch einen Fachkundigen eine Blutprobe Ihres Pferdes nehmen und verschicken Sie diese an uns
4

Ergebnisse erhalten

Schon nach wenigen Tagen erhalten Sie die Ergebnisse der Untersuchung per eMail

Effektiv kann dies nur in Form eines serologischen Tests mit einer Blutprobe durchgeführt werden. Unser Basistest prüft auf bis zu 50 Allergie-relevante Substanzen! Da sich das Konzept unseres Allergie-Tests auf die Erfahrung aus 20 Jahren Allergie-Untersuchungen bei Pferden stützt, führen seine detaillierten Ergebnisse zu einer zielgerichteten Behandlung.

Bei einem Allergie-Test für Ihr Pferd entstehen Ihnen nur einmalige Kosten. Diese können aber helfen, immense Kosten durch falsche Diagnosen und erfolglose Behandlungsmethoden zu sparen. Das Ergebnis erhalten Sie bereits 3–5 Arbeitstage nach Eingang der Blutprobe in unserem Labor. Mit der Gewissheit, worauf das Pferd allergisch reagiert, kann die Therapie effektiv angegangen werden.

Der Allergie-Test weist positive Reaktionen aus – Und dann ?

Stellt sich durch den Test heraus, dass Ihr Pferd eine Allergie hat, bieten wir Ihnen Unterstützung für die Behandlung bei Ihrem Pferd, wie bspw. sinnvolle Karenz, Allergen-Vermeidung, und/oder eine wirksame Hyposensibilisierung:

• Individuelle Beratung für Tierärzte und Besitzer zum Testergebnis und zu Therapiemaßnahmen,
• Rezeptvorschlag zur Hyposensibilisierung und Vermittlung eines preisgünstigen Medikaments

Damit können Sie preiswert eine erfolgreiche Behandlung der Allergie beim Pferd erreichen!

Weiterführende Infos zur > Allergie-Therapie